Die Feuerwehr Hetzerath wurde gemeinsam mit den Wehren aus Föhren und Schweich zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im IRT gerufen.

Nach erster Erkundung konnte keine Gefahr festgestellt werden und ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Zu einem Fahrzeugbrand wurden wir am 12.05.2024 in Hetzerath alarmiert. Auf einem Wirtschaftsweg stand ein PKW beim Eintreffen in Vollbrand.

Der Brand konnte zügig mittels einem Trupp unter Atemschutz gelöscht werden.

Im Anschluss wurde das Fahrzeug mittels Wärmebildkamera noch gründlich kontrolliert, um kleine Glutnester zu entdecken.

 

Zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW wurden wir gemeinsam mit den Einheiten aus Föhren und Schweich nach Föhren alarmiert. Entgegen der ersten Meldung, war der Fahrer nicht im Fahrzeug eingeschlossen.
Wir sicherten die Einsatzstelle ab, fangen auslaufende Betriebsstoffe auf und dichteten den Tank ab, um das Austreten von weiteren Betriebsstoffen zu verhindern.

Am 03.05.2024 sind wir in die Ortslage Hetzerath alarmiert wurden, aufgrund von Flammen die aus dem Bürgersteig ausgetreten sind. Grund für die Flammen war ein defektes Stromkabel.

Wir sicherten die Einsatzstelle ab und haben Gasmessungen durchgeführt, die negativ ausgefallen sind.

Die Einsatzstelle wurde an den Energieversorger übergeben.

Die Feuerwehr Hetzerath wurde gemeinsam mit den Wehren aus Föhren und Schweich zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im IRT gerufen.

Es kam zu einem technischen Defekt in der Kompressoranlage, dies führte zu einer leichten Verrauchung. Die Einsatzstelle wurde einem Techniker übergeben.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Radlader wurden wir gemeinsam mit den Wehren aus Dierscheid und Heidweiler auf die Kreisstraße 37 zwischen Dierscheid und Naurath alarmiert.

Vor Ort ist ein Radlader umgekippt. Der Fahrer befand sich noch im Radlader und war eingeklemmt. Sofort wurde die technische Rettung mittels Hebekissen eingeleitet. Die Person konnte zügig dem Rettungsdienst übergeben werden.

Neben der technischen Rettung sicherten wir die Einsatzstelle, stellten den Brandschutz sicher und sicherten den Radlader.

Videobeitrag zum Einsatz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Feuerwehr Hetzerath wurde gemeinsam mit den Wehren aus Föhren und Schweich zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im IRT gerufen.

Durch eine Windhose wurde Staub aufgewirbelt, sodass ein Brandmelder ausgelöst wurde.

Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Zu einem Gefahrstoffeinsatz wurden wir gemeinsam mit der Teileinheit des Gefahrstoffzug aus Wittlich an die Anschlussstelle Salmtal alarmiert.

Vor Ort ist ein LKW von der Straße abgekommen. Dabei sind geringe Mengen  an Betriebstoffen ausgelaufen. Wir haben die Betriebstoffe aufgefangen und gemeinsam mit den Kollegen aus Wittlich umgepumpt.

Im Anschluss wurde der LKW durch ein Fachunternehmen geborgen.

Zu einem Verkehrsunfall wurden wir auf die Bundesautobahn A1 alarmiert. Entgegen der ersten Meldung ereignete sich der Unfall nicht in Fahrtrichtung Koblenz, sondern in Fahrtrichtung Trier zwischen dem Kreuz Wittlich und der Anschlussstelle Salmtal.
Vor Ort kam es zu einem Solounfall mit einem PKW. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und stellten den Brandschutz sicher.

Die Feuerwehr Hetzerath wurde gemeinsam mit den Wehren aus Föhren und Schweich zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im IRT gerufen.

Nach erster Erkundung konnte keine Gefahr festgestellt werden und ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.